aus'n glas.und.vom teller

ZWASCHUPFNUDLN Rezepte

Ruck-zuck Topfentorte  

Zuckerfreie und glutenfreie "no bake" Geschmacksexplosion!

Zubereitungszeit:
ca. 20 min
Portionen/Menge:
12 Stück oder 1 Torte
Zutaten:
Boden: 10 Datteln, 50 g Kokosmehl und 80 g Haferflocken (glutenfrei)
Topfencreme: 350 g Beeren, 2 Packungen Agar Agar  (oder 6 Blatt Gelantine), 50 g Honig, 1 Messerspitze Vanille, 1 Zitrone (Saft und Zesten), 1 TL Rum, 750 g Topfen und 150 g Joghurt mind. 3,6 % Fett

Zubereitung:
Für den Boden die Datteln mit heißem Wasser übergießen. Haferflocken und Kokosmehl mit Stabmixer zerkleinern und die eingeweichten Datteln ohne Wasser beimengen. Etwas Zimt zur Masse geben und zu einem Teig verarbeiten. Tortenring mit Backpapier auslegen und den Boden mit feuchten Händen festdrücken.
Für die Topfencreme die Erdbeeren pürieren, mit Honig und Vanille süßen. Danach Topfen, Joghurt, Zitronensaft, Zitronenabrieb und ein Schluck Rum beifügen und glatt rühren. Agar Agar nach Anleitung anrühren (für gewöhnlich mit 150 ml Wasser). Erdbeer-Topfencreme auf den Boden gleichmäßig verteilen und mind. 8 Stunden, am besten über Nacht in den Kühlschrank stellen. Vor dem Schlemmen noch mit frischen Beeren schmücken. 

Karotten-Zitronen-Kuchen

Saftiges erfrischendes Küchlein. Glutenfrei und vegan.
Mit Birkenzucker gesüßt, milde Süße.

Zubereitungszeit:
ca. 1 Stunde und 15 min (Vorbereitung und Backzeit)
Portionen/Menge:
1/2 Blech
Zutaten:
Trockene Zutaten: 320 g Maismehl oder anderes Mehl, 70 g Maisstärke, 70 g gemahlene Mandeln, 1 Pkg. Backpulver
Feuchte Zutaten: 500 g Karotten geraspelt, 250 ml Mineralwasser, 6 EL Kokosfett oder anderes Öl, 120 g Birkenzucker, 4 EL Leinsamen geschrotet, Abrieb von 2 Zitronen und Saft von 1 Zitrone
Glasur: 3 EL Wasser, Saft von 1 Zitrone, 4 EL Kokosraspel, 130 g Birkenzucker gemahlen oder Staubzucker

Zubereitung:
Leinsamen mit 12 EL Wasser verrühren und für 5 min stehen lassen.
Trockene Zutaten vermengen. Feuchte Zutaten mit Leinsamen-Wasser-Mischung verrühren.
Trockene und feuchte Zutaten vermengen und Masse auf ein mit Backpapier ausgelegtes kleines Blech verteilen. Bei 170 °C für 50 min backen.
Wenn der Kuchen ausgekühlt ist, kann die Glasur zubereitet werden. Alle Zutaten dafür verrühren und auf den Kuchen verstreichen. Man könnte den Kuchen auch vor dem Auftragen der Glasur umdrehen, denn auf der Unterseite ist der Kuchen glatter und die Glasur lässt sich leichter auftragen.
Auf dem Foto ist etwas weniger Glasur zu sehen - das wäre ca. nur die halbe Menge der angegebenen Glasur. Aber wer es etwas süßer mag, sollte die komplette Menge nehmen.

Topfenknödel

In zwei Variationen - einmal mit und einmal ohne Füllung. 

Zubereitungszeit:
ca. 60 min inkl. Rastzeit
Portionen/Menge:
4 Portionen
Zutaten:
Topfenteig: 1 Packung Topfen , Prise Salz, 1 Ei, 50 g zimmerwarme Butter, 3 EL Grieß, 3 EL Mehl, 1 Packung Vanillezucker
Butterbrösel: 2 EL Butter, 1/4 kg Semmelbrösel, Zucker (nach Bedarf), Zimt.

Zubereitung:
Alle Zutaten (Topfen, Ei, Butter, Grieß, Mehl, Vanillezucker) in einer Schüssel vermengen und durchkneten. Anschließend die Masse etwa 60 Minuten im Kühlschrank ziehen lassen. In einem mittelgroßen Topf ca. 1 l Wasser bei starker Hitze zum Kochen bringen. ½ TL Salz dazugeben.
 
 Variation 1 - gefüllte Topfenknödel: Nougat, Marille, etc. mit Knödelteig umschließen, zu einer Kugel formen und in das kochende Wasser legen.

Variation 2 Topfenknödel: Knödelteig zu einer Kugel formen und in das kochende Wasser legen. 
 
Etwa 10-15 Minuten ziehen lassen. Wenn die Knödel gar sind, aus dem Wasser nehmen. 
 
Nun in einer Pfanne Butter erhitzen und Semmelbrösel leicht anrösten. Zucker und Zimt hinzufügen und die Knödel darin wälzen. 

Je nach Geschmack kann man die Topfenknödel  mit beliebigen Fruchtsaucen, Kompotten oder Vanillesauce servieren. 


Topfen-Joghurtcreme

Geht ruck-zuck und sieht hübsch aus!

Zubereitungszeit:
ca. 15 min ohne Rastzeit
Portionen/Menge:
6 Portionen
Zutaten:

1 Packung Topfen, 1 Becher Joghurt, 1/2 Becher Schlagobers, 1 Packung Vanillezucker,  Honig oder Zucker nach Belieben, Schale einer Zitrone, saisonale Früchte

Zubereitung:
Schlagobers mit Mixer halbsteif schlagen und zur Seite stellen. In einer anderen Schüssel Topfen und Joghurt mit dem Schneebesen gut verrühren. In diese Masse etwas Honig, Zitronenschale und Vanillezucker beimengen und gut verrühren. Das halbsteif geschlagene Schlagobers mit den Schneebesen vorsichtig unterheben. Die fertige Masse in Gläser füllen und kaltstellen. Zum Schluss mit Früchten, Hippen oder Knuspermüsli verzieren. 


Saftiger Topfen-Zitronen-Kuchen

Erfrischend zitronig und sehr saftig!

Zubereitungszeit:
ca. 25 min Zubereitungszeit, Backzeit abhängig von Backform
Portionen/Menge:
8-12 Portionen
Zutaten:
250 g Butter, 180 g Staubzucker, Vanillezucker, 5 Eier, 250 g Topfen, 250 g Mehl, 1 Pkg. Backpulver

Zubereitung:
Zutaten sollten Raumtemperatur haben. Backofen vorheizen.
Butter und Eidotter schaumig schlagen. Zitronenzesten von 2 Zitronen und Saft von 1 Zitrone dazu. Anschließend nach und nach Zucker, Vanillezucker und Topfen unterheben.
Mehl mit Backpulver vermengen.
Eiklar zu Schnee schlagen und abwechselnd mit der Mehlmischung unter den Rest der Masse (Butter-Dotter-Zucker-Topfen-Masse) unterheben.
Wer besonders experimentierfreudig ist, kann auch 1 TL Kardamom dazu geben.
Form einfetten und Masse einfüllen.
In einer Guglhupfform dauert es bei 180 °C bei Umluft ca. 55 Minuten. Wenn man die Masse auf zwei kleinere Formen aufteilt, dann ca. 35-40 Minuten.


Schokocreme

In fünf Minuten im Schokohimmel!

Zubereitungszeit:
5 min
Portionen/Menge:
ein Verschraubglas

Zutaten:

3 kleine vollreife Bananen, 80 g Honig oder Agavendicksaft,  80 g Butter oder Kokosöl,  2 EL Rohkakao und Prise Zimt

 

Zubereitung:
 

1. Banane schälen und klein schneiden. 

2. Bananenstücke, Honig und Kokosöl in eine Schüssel geben und vorsichtig mit dem Pürierstab zu einer feinen Masse verarbeiten. 

3. Zuletzt noch das Kakaopulver  und eine Prise Zimt einrühren. 
Für eine nussige Note einfach 2 EL Mandel- oder Nussmus hinzufügen.
 

Wenn du die Schokobutter nicht gleich aufbrauchst, kannst du sie in einem Verschraubglas im Kühlschrank mindestens 10 Tag lagern. 

Gugelhupf

Oldie, but Goldie! Vegan. Weizenfrei. 

Zubereitungszeit:
ca. 60 min inkl.  Backzeit
Portionen/Menge:
Gugelhupfform

Zutaten:

Trockene Zutaten: 400 g glattes Dinkelmehl, 1 Pkg. Vanillepudding  oder Stärkemehl, 1 EL Weinsteinbackpulver, 180 g Zucker, Prise Salz, Mark einer Vanilleschote oder 1 Pkg. Vanillezucker + 30 g Kakao


Feuchte Zutaten: 350 ml pflanzliche Milch und 150 ml Sonnenblumen- oder Rapsöl (event. 2 EL Rum)

 

Zubereitung:
Gugelhupfform gut einfetten und das Backrohr auf 160 ° C Heißluft vorheizen. Alle trockenen Zutaten bis auf Kakao in eine Schüssel wiegen. Mehl und Backpulver eventuell sieben. Die trockenen Zutaten verrühren, feuchte Zutaten hinzufügen und mit Handmixer kurz aufschlagen. 1/3 des Teiges in eine weitere Schüssel füllen und das Kakaopulver einrühren. Nun abwechselnd helle und dunkle Masse in die eingefettete Form füllen. Für die ideale Marmorierung muss man eine Gabel einmal durch den Teig ziehen.  Der Gugelhupf braucht  ca.  55 min. Wenn du dir nicht sicher bist, ob der Kuchen komplett durchgebacken ist, dann führe die Nadelprobe durch. ;)


Gugelhupf aus der Form auf ein Kuchengitter stürzen und auskühlen lassen. Nach Belieben mit Staubzucker bestreuen und genießen. 

Tonkabohnen-Birnenmuffins

Einfach mit der Gabel alles zusammenrühren und fertig sind die gschmackigen Küchlein!


Zubereitungszeit:
ca. 40 min inkl.  Backzeit
Portionen/Menge:
12 - 14 Muffins

Zutaten:

Trockene Zutaten: 
230 g Dinkelmehl, 90 g Zucker, 1 EL Flohsamenschalen, 1/2 Pkg. (Weinstein-) Backpulver, ½ TL Tonkabohne gerieben, Prise Zimt und Salz, Handvoll Mandelsplitter
 Feuchte Zutaten: 
200 ml Pflanzenmilch oder pflanzliches Joghurt, 90 g Öl,
 3 Birnen

 

Zubereitung:
Backrohr auf 180 °C Heißluft vorheizen. Trockene Zutaten vermengen. Birnen schälen und in kleine Stücke schneiden.  Birnenstücke, trockene und feuchte Zutaten mit einer Gabel verrühren. Die Masse auf 12 eingefettete Muffinformen  aufteilen und Mandelsplitter drüberstreuen. Im vorgeheiztem Backofen für ca. 20  min backen. 

Gedeckter Apfelkuchen

Kindheitserinnerungen: Apfelkuchen wie bei Oma.

Zubereitungszeit:
ca. 90 min inkl.  Rast- und Backzeit
Portionen/Menge:
12 Stück (runde Tarteform)

Zutaten:

Teig: 250 g Dinkelmehl, 250 g Topfen, 150 g kalte Butter, Prise Salz; 
Ei oder Milch zum Bestreichen 

Füllung: 6-7 Äpfel (ca. 1,5 kg), 50 g Rosinen, 5 EL Dinkelbrösel, Zitronensaft, Zimt, Vanilleextrakt und Süßungsmittel nach Belieben (z.B. Kokosblütenzucker oder Honig)

Zubereitung:

Mehl auf ein Nudelbrett oder saubere Arbeitsfläche sieben und salzen. Kalte Butter in Stücke schneiden und rasch ins Mehl einarbeiten (abbröseln). Topfen einkneten. Fertigen Teig für ca. 30 min im Kühlschrank rasten lassen. Das Backrohr auf 180°C Heißluft vorheizen. 

Für die Fülle Äpfel schälen, in kleine Stücke schneiden und mit Zitronensaft beträufeln. Die geschnittenen Äpfel in einem Topf rund 5 min dünsten. Rosinen und Dinkelbrösel untermengen und mit Zimt, Vanilleextrakt und Süßungsmittel abschmecken. 

Im Anschluss den Teig in zwei Stücke teilen und auf der bemehlten Arbeitsfläche ca. 2-3 mm dick  kreisförmig ausrollen. Eingefettete Form mit Teig auslegen, überstehende Ränder entfernen und die Apfelfülle gleichmäßig darauf verteilen. Die zweite Hälfte des Teiges mit einem Teigrad in 1-2 cm dicke Streifen schneiden und mit diese ein Gitter auf dem Apfelkuchen legen. Zuletzt den Kuchen mit einem versprudelten Ei oder Milch bestreichen. Kuchen für rund 30-35 min im vorgeheiztem Rohr auf mittlerer Schiene goldgelb backen. 

Schneller Birnenkuchen

Saftig. Fruchtig. Herbstlich. 

Zubereitungszeit:
ca. 50 min inkl.  Backzeit
Portionen/Menge:
12 Stück (runde Tarteform)

Zutaten:

200 g Dinkelmehl, 100 g  Butter, 80 g Zucker, 3 Eier, 1 EL Backpulver,  Vanillemark, Zimt;  eventuell Schokostücke und zum Belegen 5 Birnen, Mandelsplitter und etwas Milch

 

Zubereitung:
Backrohr auf 175 ° C Heißluft vorheizen. Zimmerwarme Butter, Zucker, Vanillemark und Eier mit Küchenmaschine oder Mixer schaumig rühren. Mehl und Backpulver einsieben und ordentlich unterheben. Zuletzt, wenn gewünscht, die Schokostücke einrühren. Backform mit Backpapier auslegen und den Teig darauf gleichmäßig verteilen. 
Die Birnen halbieren, entkernen und in Stücke schneiden. Birnenstücke auf die Masse verteilen, mit Milch einpinseln und Zimt und Mandelsplitter drüberstreuen. Für ca. 35 min auf mittlerer Schiene goldbraun backen. 

Süße Kürbisschnecken

Der Herbst kann kommen! Für Zimtjunkies und Veganer. Mit Erythrit gesüßt. 

Zubereitungszeit:
ca. 120 min inkl.  Rast- und Backzeit
Portionen/Menge:
12 Schnecken (große Auflaufform)

Zutaten:
Germteig: 550 g Dinkelmehl,  100 g Kürbispüree* (Hokkaido), 1/2  Würfel Germ, 50 g Erythrit,  200 ml lauwarme pflanzliche Milch, 50 g weiche vegane Margarine, Mark einer Vanilleschote oder geriebene Tonkabohne, Prise Salz
Füllung: 150 g Kürbispüree*,  50 g Rosinen, 2 geriebene Äpfel, Saft einer Zitrone, Ingwer gemahlen, Zimt, Vanille oder eine fertige Pumpkin Spice Mischung; weiters zum Bestreichen pflanzliche Milch, Erythrit und Mandeln

Zubereitung:
Für den Germteig  in einer Schüssel Germ, Erythrit und lauwarme Milch verrühren und ca. 5 min zugedeckt stehen lassen. Danach die restlichen Zutaten und die lauwarme Milch-Margarinemischung zu einem glatten Teig verarbeiten. Den Teig in der Schüssel zugedeckt  an einem warmen Ort rund 1 Stunde gehen lassen. Für die Füllung die Äpfel raspeln und mit Rosinen, Kürbispüree, Zitronensaft und Gewürzen vermengen.
Nach der "Gehzeit" den Teig mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Die Füllung gleichmäßig darauf verteilen. Teig aufrollen und mit einem Messer in 12 gleichgroße Stücke/Scheiben schneiden. Die daraus entstandenen Schnecken in eine eingefettete Auflaufform setzen und nochmals rund 20 min gehen lassen. Das Rohr auf 180° C Heißluft vorheizen. Schnecken mit pflanzlicher Milch bestreichen und mit Mandeln sowie Erythrit bestreuen. Nach einer Backzeit von ca. 30 -40 min sollten die Kürbisschnecken fertig sein. Falls sie zu schnell dunkel werden, decke die Schnecken ab. 

*Hokkaidokürbis waschen, nicht schälen und in  kleine Würfel schneiden. Kürbiswürfel in einem Topf mit wenig Wasser ca. 15 Minuten weichkochen. Anschließend das übrige Wasser abgießen und kurz mit dem Stabmixer zu einem Püree verarbeiten. 

Mohn-Zwetschken-Muffins

Saftig-fruchtige Muffins, gschwind gmacht! Auch mit Kirschen oder Birnen lecker. Vegan und glutenfrei.

Zubereitungszeit:
ca. 50 min (Vorbereitung und Backzeit)
Portionen/Menge:
8-10 Muffins
Zutaten:
Trockene Zutaten: 120 g Mohn gemahlen, 30 g Birkenzucker, 1 EL Flohsamenschalen, 50 g Maismehl, 1/2 Pkg. Backpulver, 30 g Nüsse gemahlen, Prise Salz
Feuchte Zutaten: 50 ml Pflanzenmilch oder Wasser, 75 g Margarine, 1 pürierte Banane
8-10 Zwetschken, gepuffter Quinoa

Zubereitung:
Trockene Zutaten vermengen.
Margarine schmelzen und mit feuchten Zutaten vermengen. Trockene und feuchte Zutaten verrühren.
Masse auf 8-10 eingefettete Muffinförmchen aufteilen, mit geviertelten Zwetschken belegen und Quinoa drüberstreuen. 
Auf einem Blech bei 180 °C Heißluft im Backofen für ca. 25 min backen. Ausgekühlt genießen.

4-Zutaten-Schokoaufstrich

Unwiderstehlich gute Schoko-Haselnusscreme fürs Brot oder zum Naschen. 


Zubereitungszeit:
ca. 35 min
Portionen/Menge:
2 kleine Schraubgläser
Zutaten:
160 g Datteln entsteint, 40 g Kakaopulver ungesüßt, 240 g Haselnüsse, 2 EL Kokosnussöl

Zubereitung:
Haselnüsse in der Pfanne bei niedriger bis mittlerer Hitze für 8 bis 10 min ohne Fett rösten und ab und zu umrühren. Datteln in 100 ml heißes Wasser für 10 min einweichen.
Geröstete Haselnüsse für 10 min im Cutter zerkleinern bis eine Creme entsteht, ab und zu anhalten und Masse vom Rand in die Mitte schieben. Danach Datteln inklusive Flüssigkeit, Kakaopulver und Kokosfett hinzufügen und weiter verrühren bis es eine homogene Masse ist.

Tipp: Aufs Brot, als Keksfüllung, als Muffintopping, als Dip für Früchte,... Einfach unschlagbar gut! 

Mohn Panna Cotta

Der etwas andere Pudding. Vegan. 

Zubereitungszeit:
ca. 15 min ohne Rastzeit
Portionen/Menge:
6 Dessertgläser
Zutaten:
500 ml pflanzliche Milch, 4 EL Mohn, 2 EL Agavendicksaft , 1 TL Vanilleextrakt oder Mark einer Vanilleschote, 2 TL Rum, Zimt,  1 TL Agar Agar, Zitronenzesten

Zubereitung:
Pflanzliche Milch, Vanilleextrakt, Zitronenzesten, Agar Agar und Agavendicksaft in einen Topf geben und gut verrühren. Die  Mischung zum Kochen bringen und dann die Hitze reduzieren. Im Anschluss Mohn, Zimt und Rum hinzufügen und weitere 3 Minuten köcheln lassen. Anschließend auf 6 Dessertgläser aufteilen und komplett abkühlen lassen. Mindestens vier Stunden im Kühlschrank kaltstellen und fest werden lassen.

Dazu passen verschiedene Saucen aus Beeren, Kirschen oder Zwetschken. 

Schokobananencreme

Natürlich Naschen! Veganer und zuckerfreier Schokotraum zum Reinlegen.


Zubereitungszeit:
ca. 10 min
Portionen/Menge:
6 Dessertgläser
Zutaten:
10 Datteln, 4 kleine (reife) Bananen, 60 g Backkakao, 1 Dose Kokosmilch (400 ml), 60 g Chia-Samen, 1 Messerspitze Vanillemark, 1 Prise Salz, 1 Schuss Rum und 1 Spritzer Zitronensaft; Beeren oder Beerenmus

Zubereitung:
Datteln in warmen Wasser einweichen. Bananen schälen und in Stücke schneiden. Datteln vom Wasser trennen. Nun alle Zutaten mit dem Pürierstab oder einem Hochleistungsmixer zu einem feinen Mousse verarbeiten. Die fertige Masse auf 6 Gläser gleichmäßig aufteilen und mindestens 4 Stunden kalt stellen. 

Für die ultimative Geschmacksexplosion empfehlen wir die Creme mit Beeren oder Beerenmus zu genießen. 

Erdnuss-Power-Riegel 

Naschen muss gelernt sein! Vegan, glutenfrei und ohne zugesetzten Zucker!


Zubereitungszeit:
ca. 25 min ohne Rastzeit
Portionen/Menge:
10 Portionen
Zutaten:

85 g Haferflocken (glutenfrei), 45 g Kokosmehl, 1 EL Leinsamen geschrottet, 2 EL Dattelsirup (oder Honig), 4 EL pflanzliche Milch, 1 EL Kokosöl und Zimt, 4 EL Erdnussmus, 140 g Datteln + heißes Wasser,

100 g dunkle zuckerfreie Schokolade + 1 EL Kokosöl 



Zubereitung:
Für das Karamell die Datteln mit heißem Wasser übergießen und rasten lassen. Im Anschluss die Haferflocken fein mahlen. Danach Kokosmehl, Leinsamen, Dattelsirup, pflanzliche Milch  und flüssiges Kokosöl beimengen und zu einem glatten Teig verarbeiten. Diese Masse in eine mit Backpapier ausgelegte Form ca. 1-2 cm hoch verteilen. 
Kurz in den Tiefkühler stellen. Nun die Datteln vom Wasser trennen und ebenfalls pürieren, sodass eine zähflüssige Masse (Karamell) entsteht. Boden aus dem Tiefkühler nehmen und mit Erdnussmus bestreichen. Dann das Karamell auf die Schicht gleichmäßig verteilen. Je nach Belieben können hier gehackte Erdnüsse, Kokosflocken oder Nüsse darüber gestreut werden. Die Form nochmals in das Tiefkühlfach für ca.  3-4 Stunden oder über Nacht geben. 
Die Form aus dem Tiefkühlfach nehmen und in gleichgroße Stücke schneiden. 
Für die Schokoglasur werden die Schokolade und das Kokosöl in einer Schüssel über einem Wasserbad zum Schmelzen gebracht. Die Riegel zum Abschluss mit Schokolade glasieren und beliebig mit Saaten oder Nüssen bestreuen. 

Schupfnudln mit Mohn 

Unser Name ist Programm - die süße Variante!

Zubereitungszeit:
ca. 40 min
Portionen/Menge:
4 Portionen
Zutaten:

500 g mehlige Erdäpfel, 150 g Dinkelmehl, Prise Salz, 1 Ei, 3 EL Butter, 150 g Graumohn gemahlen, 2 EL Honig oder Kristallzucker, 1 Pkg. Vanillezucker, 4 cl Rum, Staubzucker zum Bestreuen 


Zubereitung:
Es gibt zwei Möglichkeiten. Entweder du kochst die Erdäpfel am Vortag oder du verarbeitest sie sofort nach dem Kochen warm. Die gekochten Erdäpfel zerstampfen oder pressen.  Dann mit dem Mehl, einer Prise Salz und einem Ei zu einem homogenen Teig verarbeiten. Den Erdäpfelteig zu fingerdicken Rollen formen und ca. drei Zentimeter lange Stücke mit einer Teigkarte abstechen. Die Teigstücke in den Händen zu länglichen, spitz zulaufenden Nudeln wuzeln. 

Schupfnudeln in kochendes Wasser geben und ca. 10 min auf niedriger bis mittlerer Temperatur köcheln lassen. Nudeln gut abseihen.

In einer Pfanne die Butter schmelzen lassen. Honig und Vanillezucker mit Rum in der Pfanne schwenken und die Nudeln beimengen. Mohn dazugeben und vor dem Genuss noch mit etwas Staubzucker bestreuen.

Als Beilage empfehlen wir selbstgemachten Fruchtröster oder Fruchtmus je nach Saison oder Vorliebe. 

Energie-Kick-Bällchen

Vegan und ohne zugesetzten Zucker.

Zubereitungszeit:
ca. 45 min
Zutaten:
70 g Haferflocken, 10 Datteln, 60 g gemahlene Mandeln, 50 g Kokosflocken, 10 g Kakaopulver, 2 EL Honig, Vanillepulver, 30 g Kokosöl, 2 EL Mandelmus und 70 ml Pflanzenmilch (z.B.: Hafermilch)

Zubereitung:
Datteln in Pflanzenmilch erhitzen. Abkühlen lassen. Datteln in einer Küchenmaschine oder mit Pürierstab zerkleinern und anschließend die restlichen Zutaten beifügen und mixen bis eine klebrige Masse entsteht. 
Masse mit den Händen in gleich große Kugeln formen. 
Je nach Vorlieben in Chia-Samen, Kakao, Nüsse etc. wälzen. Im Kühlschrank sind sie bis zu zwei Wochen haltbar. 

Knusprige Granola-Cups

Mit Honig gesüßte, knusprige Müsli-Cups.
Fülle je nach Lust und Laune!

Zubereitungszeit:
ca. 60 min
Portionen/Menge:
8 Cups
Zutaten:

Für die Cups: 180 g Hafer- oder Dinkelflocken oder Granola , 100 g Honig, 2 EL Kokosöl, 30 g Kokosflocken,  2 vollreife Bananen, Zimt, Prise Salz, optional 2 EL Nussmus
Für die Füllung: 100 g Schokolade nach Belieben, 50 ml Obers, Nussmus, Kokosflocken, etc. 


Zubereitung:
Die Bananen zerdrücken und mit Kokosöl und Honig  in einem Topf erwärmen. Alle trockenen Zutaten beimengen und ordentlich durchmischen. 10 min rasten lassen. Ofen auf 170° C Heißluft vorheizen. Die Masse in Muffin-Silikonformen (oder eingefettetes Muffinblech) drücken und mit einem angefeuchteten Finger eine Mulde mittig bilden.  Die Cups ca. 18 min goldbraun backen, aus den Förmchen nehmen und auf einem Gitter vollständig auskühlen lassen. 

Für die Füllung Obers in einem kleinen Topf erhitzen. Sobald es heiß ist, den Topf von der Platte nehmen. Die Schokolade ins Obers geben und solange rühren bis eine homogene Masse entsteht.  Schokofüllung ca. 15 min abkühlen lassen.  Nun werden die Cups mit der Schokomasse befüllt und nach Belieben mit Nussmus, Kokosflocken, Früchten etc. verziert.

Besondere <3-Empfehlungen: 

  • Für's Frühstück  mit Joghurt und Früchten füllen.
  • Erfrischung für heiße Sommertage: Cups über Nacht in den  Gefrierschrank und  30 min vor dem Verzehr  aus dem Tiefkühler nehmen und mit Eis befüllen.


Zimtschnecken

Ein Klassiker - wenn die Schwiegermami zu Besuch kommt.

Zubereitungszeit:
ca. 45 min ohne Rastzeit
Portionen/Menge:
10 Portionen
Zutaten:

Hefeteig: 500 g Dinkelmehl, 1 Packung Trockenhefe, 60 g Zucker,  250 ml lauwarme Milch, 50 g weiche Butter, Mark einer Vanilleschote, 1 Ei
Füllung: 50 g weiche Butter, 30 g brauner Zucker und 30 g Kokosblütenzucker (sonst Kristallzucker), Zimt

Zubereitung:
Für den Germteig  zuerst die Butter leicht erwärmen und Milch beimengen. Mehl in eine große Rührschüssel sieben und  mit der  Trockenhefe vermengen. Danach die restlichen Zutaten und die lauwarme Milch-Buttermischung beifügen. Nun alles zu einem glatten Teig verkneten. Den Teig in eine Schüssel geben und zudecken. Teig sollte an einem warmen, "zugfreien" Ort rund 1 Stunde gehen, bis sich das Teigvolumen verdoppelt hat. 

Für die Füllung die Butter schmelzen,  danach Zimt und die beiden Zuckersorten unterrühren. Nach der "Gehzeit" den Teig halbieren und mit einem Nudelholz auf einer bemehlten Arbeitsfläche rechteckig ausrollen. Der Teig wird im Anschluss mit der Butter-Zimt-Zuckermischung bestrichen. Danach wird der Teig zu einer Rolle eingerollt und in ca. 2 cm dicke Scheiben geschnitten. 
Die Schnecken auf ein mit Backpapier ausgelegtes Blech legen (Abstand halten). Die Schnecken können zuletzt noch mit einer Milch-Ei-Mischung bepinselt werden. Das Backrohr auf 170° Heißluft vorheizen und die Schnecken noch 10 Minuten gehen lassen. 
Nach einer Backzeit von ca. 25 Minuten sollten die Zimtschnecken fertig sein. 


Apfel-Hafer-Gratin zum Frühstück

Pssst... ist ohne zugesetzten Zucker und schnell gemacht.

Zubereitungszeit:
ca. 10 min Zubereitungszeit, 30 min Backzeit
Portionen/Menge:
für 2 kleine Förmchen
Zutaten:
1 Apfel, 1 Ei, 50 ml Hafermilch ungesüßt, 2 EL Haferflocken, 1 TL Leinsamen, 1 EL geriebene Walnüsse, Prise Zimt und Vanille, Salz

Zubereitung:
Backrohr vorheizen auf 200° C Umluft.
Apfel würfelig schneiden und in vorgefettete Förmchen füllen. Restliche Zutaten vermengen und über die Apfelwürfel leeren.
Nach 30 Minuten bzw. wenn es oben hellbraun geworden ist, können die Förmchen aus dem Ofen genommen werden.
Lauwarm genießen! 

Kurkuma Latte-Porridge mit Bananen

Ohne zugesetzten Zucker und perfekt zum Mitnehmen.

Zubereitungszeit:
ca. 10 min Zubereitungszeit
Portionen/Menge:
1 Portion
Zutaten:
3 EL Haferflocken feinblättrig, 1 EL Leinsamen, 250 ml Wasser, 1/2 Banane, 1/2 TL Kurkuma Latte Gewürzpulver (von Sonnentor), 1 TL Butter, ein paar Cashews

Zubereitung:
In einem kleinen Topf Cashews bei mittlerer Hitze anrösten und wieder aus dem Topf nehmen.
Alle Zutaten bis auf die Butter - die kommt erst zum Schluss rein - vermengen und ca. 5 Minuten köcheln lassen, bis die Haferflocken weich sind.
Noch heiß in ein Marmeladenglas füllen, geröstete Cashews darüber und Glas verschließen. Den Porridge warm bis lauwarm genießen, denn dann hat sich der Bananengeschmack schön in die Flocken gezogen und es schmeckt alles schön bananig (falls es dieses Wort gibt :) .
Man kann auch Flocken und Leinsamen schon über Nacht im Wasser ziehen lassen.